Heliconius sara im botanischen Garten

Heliconius sara im botanischen Garten

Unser Schmetterlingsjahr begann wie immer mit den tropischen Schmetterlingen im botanischen Garten München. Es eine sehr gut Einstimmung auf die kommende Makrosaison und ausserdem immer eine kurze Erholung vom Winter.

 

Pelargonien-Bläuling

Pelargonien-Bläuling

Unsere nächste Schmetterlingsbegegnung war ein afrikanischer Einwanderer in Portugal. Der Pelargonien-Bläuling.  Er kommt eigentlich aus dem südlichen Afrika und wurde mit Pelargonien nach Europa verschleppt. Ende der 80er wurde er auf den Balearen im Freiland entdeckt und kommt jetzt im ganzen südlichen Europa vor.

Raupe der Grasglucke

Raupe der Grasglucke

Zurück in Deutschland war noch eher Raupenzeit, in den Spatenbräufilzen fanden wir eine schöne Grasgluckenraupe.

Faulbaumbläuling

Faulbaumbläuling

Unser erster frischer Falter des Jahres war der Faulbaumbläuling, ebenfalls Spatenbräufilzen.

Vanessa cardui - Distelfalter

Vanessa cardui – Distelfalter

Viele hatten 2016 mit einer Distelfalter-Invasion gerechnet, es gab zwar ein paar aber ein großer Einflug ist ausgeblieben.

Buchensteckfuss

Buchensteckfuss

Ein sehr “pelziger” Nachtfalter  sass im Unterholz und versclief den Tag. Ein Buchensteckfuß.

 

Goldener Scheckenfalter

Goldener Scheckenfalter

Heuer waren viele Goldene Scheckenfalter in den Spatenbräufilzen anzutreffen.

Für ein paar Wochen waren sie die dominierenden Schmetterlinge auf der Feuchtwiese.

Wachtelweizden-Scheckenfalter

Wachtelweizden-Scheckenfalter

Aber auch Wachtelweizenfalter und…

Kleines Nachtpfauenauge

Kleines Nachtpfauenauge

… ein besonders schöner Fund, ein kleines Nachtpfauenauge konnten wir in dem renaturierten Moor finden.

 

Kleiner Würfel-Dickkopffalter

Kleiner Würfel-Dickkopffalter

Der Kleine Würfel-Dickkopffalter hatte auch schon bessere Tage gesehen, aber fliegen und Sonne genießen ging trotzdem sehr gut.

Himmelblauer-Bläuling

Himmelblauer-Bläuling

Am Freisinger Buckl waren auch heuer wieder viele verschiedenste Bläulinge und andere Schmetterlinge anzutreffen.

Auch tagaktive Nachtfalter wie das Widderchen  auf dem Natternkopf.

Rotbraunes Wiesenvögelchen

Rotbraunes Wiesenvögelchen

Dieses Rotbraune Widderchen musste sich seinen Ansitz mit einem “Hüpfer” teilen. Ob es ihn überhaupt bemerkt hat? Beim fotografieren ist es nicht aufgefallen, erst später  beim anschauen auf dem Mac.

mattscheckiger-Matt-Scheckiger-Braundickkopffalter-20160628

Matt-Scheckiger-Braundickkopffalter

Noch gut erhalten und unbeschädigt hat sich dieser Braundickkopffalter sich schon ein sicheres Schlsfplätzchen gesucht.

Umbra Sonneneule

Umbra Sonneneule

Versteckt auf der Pflanzenunterseite schlief auch noch eine Umbra-Sonneneule.

Baumweißling

Baumweißling

Einer der imposantesten Weißlinge ist der Baumweißling, besonders wenn er noch frisch geschlüpft ist und weiß leuchtet.

Heuer gab es auch wieder Dunkle Wiesenknopf-Ameisenbläulinge zu beobachten. Fotografieren ist bei denen sehr schwer, da sie scheu und flatterig sind.

Schachbrettfalter

Schachbrettfalter

Wie immer alle Fotos von Jule und Marcel.