Drachenkopf

Drachenkopf

Nach längerer Pause (2007 und 2008) waren wir endlich wieder in Kroatien. Auch heuer war die Insel Krk unser Ziel, doch diesmal die Dive Loft in Vrbnik, die Basis wird von Robert und Sylvia betrieben. Beide haben die Dive Loft und die Basis Dive Center Krk in Kornic schon unter dem alten Namen Divesport Krk betreut – seite Ende 2013 sind sie aber vom Divesport-Imperium unabhängig.

Schleimfisch

Schleimfisch

Das tolle an der Dive Loft ist, dass man dort in drei Hausriffen unabhängig den ganzen Tag tauchen kann. Man ist nicht mehr auf ein Tagesboot angewiesen sondern man kann sich einfach die Ausrüstung schnappen und auf ein kleines Wägelchen laden und Richtung Secret Beach ziehen.

Nacktschnecke

Nacktschnecke

Die beiden anderen Tauchplätze Hidden Beach und 100 Steps werden per Bus-Shuttle bedient. Man sagt einfach in der Basis Bescheid und wird umgehend per VW-Bus zu einem der Plätze gebracht. 100 Steps haben wir nicht probiert, da es sich um einen One-Way-Tauchgang handelt und wir dazu viel zu langsam tauchen.

Garnele auf Anemone

Garnele auf Anemone

Auch Nachttauchgänge sind kein Problem und können nach Voranmeldung am Vortag ausgiebig gemacht werden. Nachttauchgänge sind auch im Mittelmeer Ende April lohnenswert.

Fischportrait

Fischportrait

Das Tauchen ist entspannt und für Makrofans findet sich immer etwas. Uns hat es soweit gereicht, dass wir keine Ausfahrt mitgemacht haben. Wir haben lieber ausgeschlafen und sind dann gemütlich im Hausriff gewesen.

Drachenkopf

Drachenkopf

Die Räumlichkeiten der Dive Loft sind so riesig, dass auch unter größtem Andrang keine Platzprobleme auftreten können. Auch ist sonst alles perfekt organisiert. Von den Spülbecken über die Rollbaren Equipmentständer bis hin zum riesigen Sofa mit TV und Tablet und kostenfreiem Internet ist an alles gedacht.

Großer Schleimfisch

Großer Schleimfisch

Auch Staff und Basisleitung waren wie erwartet nett, freundlich und immer hilfsbereit.

Garnele

Garnele

Gewohnt haben wir in einem privaten Zimmer in Vrbnik, zu sehr günstigen Konditionen. Das nächst mal nehmen wir aber wieder ein Apartment, das bietet doch mehr Privatsphäre und ist noch immer preiswert.

 

Dicke Lippe

Dicke Lippe

Und zu unserem Glück haben wir noch einen tollen Libellenweiher gefunden. Nach vier Tagen ging es weiter nach Italien. Der Bericht folgt dann noch.

Butt

Butt

Aber wir werden wohl im Juni noch einmal hinfahren, Seepferdchen finden. Und bis dahin gibt es unser Fotos hier: Album öffnen

Krebs

Krebs