Neuer Versuch in der Ostsee

Wir haben es wieder gewagt der Ostsee einen Besuch abzustatten. Diesmal hatten wir endlich schönes Wetter. Die ganze Zeit Sonnenschein. Es war wie am Mittelmeer. 34°C Lufttemperatur und oben bis zu 24°C Wassertemperatur. Die Ostsee hat aber trotzdem Sprungschichten und ist unten etwas kühler. Wir haben uns dann doch geärgert, dass wir unsere Trockis nicht mit dabei hatten. Getaucht haben wir diesmal nur mit dem Divecenter Rostock, das hatten wir letztes Jahr schon angekündigt.
Da wir unter anderem Fotos machen wollten, konnten wir die Sandaufwirbeler von 2009 nicht gebrauchen… Fotos haben wir dann auch viele gemacht. Besonders hatten es uns die Seenadeln im Flachbereich der Mole angetan. Das hatte zwar nix mehr mit Tauchen zu tun… Stundenlang vor den Seenadeln im Sand liegen und warten, dass sie nett schauen 🙂

Der erste Tag begann gleich mit einem Ausflug zum künstlichen Riff vor Nienhagen (für das zweite Wochende war dann die groß Wracktour geplant). Die Wracktour ist mal wieder den Winden und der undankbaren See zum Opfer gefallen. Windstärke 5 in Böen 7 ist nicht das ideale Wetter zum Wracktauchen. Das Geschaukel hätte uns nicht so gestört, aber die flache Ostsee hat dann keine annehmbaren Sichtweiten mehr. Naja, und da wir unsere Trockis nicht mit hatten, waren wir darüber auch nicht soooo unglücklich. Außerdem war für den Abend noch Familientreffen mit Grillen angesagt… Wir müssen also wiederkommen…
Wir haben aber auch andere schöne Tauchplätze gehabt, so dass gesprengte U-Boot neben der Fahrrinne. Klasse bewachsen und das Abenteuer einer vorbeikommenden Fähre sollte sich keiner entgehen lassen. Erst super laut und dann kommt der Unterwasserzunami, der alles durcheinander wirbelt. Also die Lärmbelastung der Meere durch die Schifffahrt wird einem hier so richtig deutlich vor Augen, besser vor Ohren, geführt. Echt nicht so toll für die Meeresbewohner…
Das neue künstliche Riff, ein Flachwasserriff ist auch schon in seinem jetzigen Zustand interessant. Wir sind auf die Entwicklung gespannt und werden es bestimmt noch einmal besuchen. Während unseres Urlaubs in Rostock ist das schreckliche Unglück mit den beiden verstrobenen Schnuppertauchern auf Fehmarn passiert. Schnuppertauchen in der Ostsee ist beim Divecenter Rostock eine ganz andere, eine absolut sichere Sache. Jeder Schnuppertaucher hat immer einen Tauchlehrer an seiner Seite und wird NIEMALS losgelassen geschweige denn aus den Augen verloren.
Danke an Mandy, Martin und Torsten für die netten Tage und Tauchgänge in der Ostsee…